Bremer Westen

Corporate Design und Hot Spots in der Bremer Heerstraße

Straßen wie den Bremer Heerstraßenzug gibt es viele in Deutschland, es sind alltägliche Orte. Erst durch den fachlichen Blick wird man für die stadträumliche Bedeutung sensibilisiert. Entlang der heterogenen Heerstraße finden sich wohnliche Abschnitte mit straßenbegleitenden Baumreihen, Bereiche mit lokaler Nahversorgungsfunktion, dann autoaffine Abschnitte mit Tankstellen, Straßenbahndepot und Gewerbe und sehr unterschiedliche Wohn- und Geschäftsquartiere.

Gemeinsam mit dem Büro Orange Edge, Martin Kohler von der HCU Hamburg und Y-LA Ando Yoo Landschaftsarchitektur arbeiten wir an einem Designkonzept für den Straßenraum und die Integration von Aktionsveranstaltungen an definierten Hotspots. Die Entwurfs- und Konzeptarbeit soll für einen dialogischen Planungsprozess genutzt werden, in den alle für die spätere Umsetzung relevanten Akteure auf konstruktive und effiziente Weise eingebunden sind. Das Corporate Design-Konzept wird im Sinne eines mobilisierenden Gestaltungshandbuchs mit Regiefahrplan entwickelt. Die Aktionswoche wird als temporäre Ausstellung im öffentlichen Raum konzipiert und mit Anwohnern, Ladenbesitzern und aktiven Gruppen durchgeführt. Für eine Woche soll eine Aufbruch-Atmosphäre entstehen.

Neben der planungsfachlichen Aufgaben wie Bestandsaufnahme, Gebietsbegehungen, GIS-Analysen, Rahmenplanung und Leitbildentwicklung liegt ein starker Fokus auf der Aktivierung und Integration der sehr diversen Bewohner- und Akteursinteressen. Die planerische Maßnahme der Umgestaltung des Straßenraums soll zum Treiber von Identifikationsprozessen und Imageveränderungen werden, und am Ende des auf zwei Jahre angelegten Prozesses soll das flexible Regiehandbuch die Entwicklung des Heerstraßenzug mit einer partizipativen Designsprache, welche die unterschiedlichen Quartiere und deren Eigenarten integrieren kann, vorantreiben.

Projektpartner: Orange Edge, Hamburg / Martin Kohler, HCU Hamburg / Y-LA Ando Yoo Landschaftsarchitektur, Hamburg

Leistungen (mit Martin Kohler): Mitarbeit am Gesamtkonzept, inhaltliche Zuarbeit zur Projekt-Internetpräsenz, Konzeption und Durchführung einer Aktionswoche, Konzeption und Durchführung von Transect-Walks mit Schlüsselakteuren

Team: Isabel Neumann

Abbildungen: Martin Kohler