Bungalow Germania

Deutscher Beitrag für die 14. Internationale Architektur-Ausstellung la Biennale di Venezia 7. Juni – 23. November 2014

Rem Koolhaas gab das Thema für die Nationenbeiträge in diesem Jahr vor: „Absorbing Modernity: 1914-2014“. Der deutsche Beitrag BUNGALOW GERMANIA nahm das Thema mit der Untersuchung von Repräsentation und Beanspruchung der Architektur als politisches und gesellschaftliches Medium auf. Dafür traten der Pavillon in den Giardini della Biennale in Venedig und der Kanzlerbungalow in Bonn aus dem Jahr 1964 als Montage in einen Dialog miteinander.

Das Konzept der Zürcher Architekten Savvas Ciriacidis und Alex Lehnerer wurde aus mehr als 40 Einreichungen von einer Expertenkommission ausgewählt, zu deren Mitgliedern u. a. die Präsidenten der Bundesarchitektenkammer, des Bundes Deutscher Architekten BDA und des Bundes Deutscher Baumeister BDB sowie weitere namhafte Vertreter aus Praxis, Wissenschaft, Publizistik und Ausstellungswesen zählten.

Nach den deutschen Beiträgen ‚Deutschlandschaft‘ (2004), ‚Updating Gemany – Projekte für eine bessere Zukunft‘ (2008) und ‚Reduce, Reuse, Recycle – Ressource Architektur‘ (2012) war sbca bereits zum vierten Mal mit einer Teambewerbung erfolgreich und in Venedig dabei.

Leistungen: konzeptionelle und strategische Beratung, Konzeption und Durchführung der Eröffnungs- und Begleitveranstaltungen, Betreuung Partner, Kommunikationskonzept, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit national und international, Einladungsmanagement, Redaktion von Druckerzeugnissen, Medienpartnerschaften, Sponsoring

Team: Nicole Opel, Sarah Reiche, Hjördis Hoffmann, Berrit Pöppelmeier, Elena Sigl

Abbildungen: Xandra M. Linsin, Ettore Bellini, Bas Princen