DEUTSCHLANDSCHAFT

Deutscher Beitrag zur 9. Internationalen Architekturausstellung der Biennale Venedig 2004

Alle zwei Jahre bietet sich in Venedig auf der Architekturbiennale die Gelegenheit, Strömungen, Entwicklungen und Leistungen in Gestaltung und Planung zu zeigen, zu diskutieren und in einen internationalen Kontext zu stellen. Im Jahr 2004 war Francesca Ferguson, Kuratorin und Initiatorin von urban drift, zur Generalkommissarin vom Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen bestellt. Vorausgegangen war ein Auswahlverfahren, an dem sich Francesca Ferguson gemeinsam mit Sally Below beteiligte.

Thema der DEUTSCHLANDSCHAFT war die Metamorphose von (sub-)urbanen Landschaften, Vorstädten, Nischen und Konversionsflächen durch architektonische Konzepte. Im deutschen Pavillon wurden Projekte und Bauten vorgestellt, die besonders flexibel, risikofreudig, spielerisch und innovativ mit vorhandenen Ressourcen und Materialien umgingen und sich kreativ mit Bauregelungen und vorgefundenen Strukturen auseinandersetzen – vom Stadtumbau Ost bis hin zu den Konversionsflächen in Süddeutschland.

Die rund 100 Meter lange und 3 Meter hohe DEUTSCHLANDSCHAFT, die sich durch den gesamten Pavillon zog, spiegelte diesen Streifzug in einem Spiel mit Realität und Irrealität wider. Ein- und Durchsichten schafften Eindrücke von Innenräumen oder Entstehungsgeschichten. Es entstand ein breit gefächerter und lebendiger Eindruck von der zeitgenössischen deutschen Architekturszene, der einen progressives und innovatives Bild Deutschlands im Ausland vermittelte.

Mit der DEUTSCHLANDSCHAFT und ihrer internationalen und nationalen Resonanz gewann dieses Engagement des Bundes deutlich an Relevanz. Die darauffolgenden Beiträge konnten auf einem organisatorischen und kommunikativen Fundament aufbauen, das urban drift geschaffen hat.

Leistungen: Mitarbeit am Konzept, Kommunikationsstrategie, Koordination der deutschen und internationalen Öffentlichkeitsarbeit, Texte, Medienarbeit in Deutschland, Medienpartnerschaften, erstmalige Entwicklung und Erstellung eines Supplements in Partnerschaft mit dem Bauverlag, Einladungsstrategie und -management, Betreuung der Partner wie Sedus Stoll AG oder Zumtobel Staff // Sally Below als Mitglied des Vorstands des urban drift e. V. mit verantwortlich für die Abwicklung des Auftrags.

Team: Sally Below (Projektleitung), Daniela Cacic, Viola Grebe, Sylvie Zanger

Abbildungen: Florian Braun