Transformation eines Raums

Ausstellung zum Tag der Architektur 2016

Im Sommer 2015 entwickelte Sally Below mit dem Architekten Volker Halbach, blauraum, ein Konzept für die Transformation einer Fabriketage in den Sarotti-Höfen in Berlin-Kreuzberg zum Galerie- und Veranstaltungsraum FAB ARCHITECTURAL BUREAU BERLIN.

Sie luden namenhafte Architekten und Architektinnen aus ganz Deutschland ein, mit ihnen in drei Workshops jeweils einen Layer für den Raum zu entwickeln – eine ungewöhnliche Arbeitsweise, die von den Teams ebenso produktiv wie kommunikativ umgesetzt wurde. Im ersten Workshop setzten die Kuratoren das Thema Architektur und Film um. So entstand der Entwurf einer multifunktionalen Struktur aus weißem Feinsteinzeug, die sich ähnlich einem fliegenden Teppich in den Raum einpasst. Auf dieser Basis entwickelte das zweite Team im Januar 2016 unterschiedliche Nutzungen und Funktionen. Dieses Team setzte durch einen dunklen Boden einen eindrucksvollen Kontrast in Material und Farbe zur bestehenden Struktur. Nachdem der Raum völlig entkernt wurde, und das zweite Team in einem 1:1-Modell arbeitete, stand das dritte Team Anfang April 2016 vor der Aufgabe, den modularen Entwurf zu beenden. Dabei entstanden neben modularen Sitzgelegenheiten ein großer, flexibel einsetzbarer Vorhang als prägendes Element, das den Raum umhüllt und unterschiedlichste Nutzungs- und Projektionsvarianten ermöglicht.

Zum Tag der Architektur 2016 wurde der fertiggestellte Raum mit einer Ausstellung und Führungen eröffnet. Die Ausstellung dokumentierte den gesamten Transformationsprozess und stellt alle am Entwurf Beteiligten vor: Ruth Berktold, Yes Architecture, München; Nils Buschmann, RobertNeun Architekten, Berlin; Laura Fogarasi-Ludloff, Ludloff + Ludloff Architekten, Berlin; Yoraco González, Serein Konzeptkunst und Mikroarkitektur, Berlin; Ludwig Heimbach, ludwig heimbach architektur, Berlin; Eva Maria Lang, Knerer und Lang Architekten, Dresden/München; Sylvia Leydecker, 100% interior, Köln; Chris Middleton, KINZO, Berlin; Claudia Meixner, Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt/Main; Ritz Ritzer, bogevischs buero, München; Christiane Sauer, Formade / Lüling Sauer Architekten, Berlin; Jan Theissen, AMUNT, Aachen/Stuttgart; Petra Vondenhof-Anderhalten, Anderhalten Architekten, Berlin; Detlef Weitz, chezweitz Szenografie, Berlin, und Carsten Wiewiorra, wiewiorra hopp schwark architekten, Berlin.

Bauherr: FIANDRE

Leistungen: Konzept, Planung und Umsetzung der Ausstellung

Abbildungen: Milena Schlösser